Samstag, 12. November 2011

Jakobsmuscheln auf Wintergemüse mit Zitronen-Vanille-Sauce



Zeit sich kulinarisch langsam auf das Gemüseangebot im Winter einzustellen. Deshalb zu winterlicher Ofenantipasti aus Butternut, Rote Bete und Petersilienwurzel unsere geliebten Jakobsmuscheln.
Dazu ein leichtes Weißweinsößchen, aromatisiert mit Vanille und Zitrone.
Die Freude auf weitere Wintergerichte steigt :)

Rezept (für 2 Personen):

 

2 Petersilienwurzeln
1 Knolle Rote Bete
etwa 1/8 Hokkaido
2-4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
2-3 Zehen Knoblauch
1 großer Zweig Rosmarin
8 Jakobsmuscheln
1 Zitrone
100 ml Fischfond
1 Lorbeerblatt
1 Vanilleschote
50 ml Weißwein
1 Schalotte
1 TL Butter

    • Etwa 1/2-1 TL Zitronenschale reiben und 20 ml Zitronensaft pressen. Die Vanille-Schote auskratzen.
    • Die Schalotte fein würfeln und in der Butter sanft anschwitzen, mit Weißwein ablöschen, die Zitronenschale, die Vanille-Schote und das Mark zugeben und stark einreduzieren.
    • Den Fond, den Zitronensaft und das Lorbeerblatt zugeben und langsam einkochen, bis die Sauce einen aromatischen Geschmack hat. Mit Salz, Pfeffer und evt etwas Zucker oder Zitrone) abschmecken. Sauce beiseitestellen.
    • Gemüse schälen und in Stücke oder Spalten schneiden (wenn man sich nicht an der Roten Bete einfärben möchte, dann kann man zum Beispiel Einweghandschuhe tragen).
    • Petersilienwurzeln mit Kürbis sowie Rote Bete einzeln mit Öl, Salz und Pfeffer marinieren.
    • Gemüse mit Rosmarin und angedrückten Knoblauch-Zehen in eine Gratinform schichten und etwa 35-40 Minuten bei 180°C garen.
    • Die Jakobsmuscheln brauchen nicht lang, das heißt man kann nach diesen 35 Minuten einfach den Backofen ausschalten, die Sauce erwärmen und die Jakobsmuscheln anbraten. Darüber, wie das zu tun ist, scheiden sich die Geister. Ich bevorzuge niedrige Hitze trotz kurzer Dauer, dann bleibt die Jakobsmuschel innen glasig und wird außen nicht hart.
    • Muscheln auf dem Gemüse anrichten und etwas Sauce darum träufeln.
    Dazu passt ein mildes Baguette, aber das Gericht funktioniert auch ohne Beilage und mit nur 2 bis 3 Muscheln wunderbar als Vorspeise.

    Inspiration: Lust auf Genuss (Zeitschrift)

    Kommentare:

    1. Ui das sieht lecker aus :-) wird gespeichert und bei gelegenheit mal probiert :-)

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ja, die Kombination ist auch wirklich lecker. Schön dass sie dir gefällt. Wenn du noch weitere Ideen für Jakobsmuscheln suchst, dann wirst du hier ebenfalls fündig werden :)

        Viel Erfolg und Freude aber erstmal mit der herbstlich-winterlichen Variante!

        Liebe Grüße,
        Annett

        Löschen